Menu

Tipps zur Produktpflege von Kondenstrocknern

Für den normalen Haushalt sind Kondenstrockner eine sehr praktische Sache und mittlerweile in so gut wie jedem Haushalt zu finden. Vor allem für Haushalte ohne Balkon oder Möglichkeit, die Wäsche draußen im Freien zu trocknen, ist ein Kondenstrockner sehr nützlich und kann einem viel Arbeit abnehmen. Auch in Gebieten, in denen es oft regnet und die Wäsche somit schnell draußen nass wird, ist ein Kondenstrockner sehr nützlich. Die Funktionsweise ist dabei denkbar einfach – einfach die Wäsche hineinlegen, die Zeit einstellen und schon wird sie trocken.

Viele verschiedene Programme, eine Timer-Funktion und andere moderne Einstellungsmöglichkeiten machen Kondenstrockner heutzutage noch nützlicher und vereinfachen den Haushalt enorm. Ein solches Gerät muss aber natürlich auch regelmäßig gereinigt werden, um die volle Trockenfähigkeit und Haltbarkeit des Gerätes erhalten zu können. Wir zeigen Tipps, wie man Kondenstrockner reinigen und instand halten kann, damit es gar nicht erst zu Problemen kommen kann.

So reinigt und pflegt man Kondenstrockner:

Bei Kondenstrocknern ist es im Allgemeinen erst einmal sehr wichtig, die jeweiligen Pflegehinweise des Herstellers zu beachten; denn jeder Kondenstrockner ist ein wenig unterschiedlich und benötigt eine leicht andere Pflege. Beachten Sie also die Anweisungen in der Produktbeschreibung; falls diese von unseren Anweisungen abweichen sollten, befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers immer zuerst, denn dieser weiß am besten über die eigenen Produkte Bescheid.

Allgemein gesehen ist es aber nach jedem Trockengang sehr ratsam, den Kondensatbehälter zu leeren und das eingebaute Flusensieb zu reinigen, damit es jeden neuen Trockengang wieder volle Leistung bringen kann. Auch das Flusensieb lässt sich sehr einfach leeren und muss dann nur wieder eingesetzt werden, doch es bringt sehr viel.

Der Wärmetauscher sollte regelmäßig mit einer Bürste gereinigt werden. Achten Sie aber auf die genaue Spezifikation Ihres Trockners, denn manche Trockner sind tatsächlich selbstreinigend; bei diesen Exemplaren muss die Reinigung des Wärmetauschers nicht vorgenommen werden.

Auch die Trommel, das Herzstück des Kondenstrockners, sollte regelmäßig gesäubert werden; am besten nach jedem oder jedem zweiten Trockengang. Das geht am besten mit einem Tuch, das mit Essigreiniger befeuchtet ist; einfach die ganze Trommel auswischen und danach mit einem trockenen Tuch nachhelfen.

Die einzelnen, kleinen Lamellen des Kondenstrockners kann man am besten mit dem Staubsauger oder einem feuchten Tuch vom Staub befreien; das sollte man auch regelmäßig tun, um eine generelle Reinlichkeit aufrechtzuerhalten.

Ein weiterer Tipp ist es, den Trockner gleich nach dem Trockengang zu reinigen; dann lässt sich der Staub und eventueller Dreck besser entfernen, da er nicht so sehr an der Oberfläche des Trockners klebt.

Das war auch schon alles! Denken Sie nur an die regelmäßige Reinigung des Trockners; es ist ein sehr empfindliches Gerät. Auch wenn moderne Trockner wie schon erwähnt oft Selbstreinigungsfunktionen besitzen, sind auch diese nicht perfekt und viele Teile des Trockners, vor allem aber die Trommel, sollten per Hand regelmäßig geputzt und gereinigt werden. Folgen Sie diesen Tipps, steht der langen Haltbarkeit nichts mehr im Wege und Sie können Ihren Trockner ohne Sorgen benutzen; die Sache ist also in „trockenen Tüchern“. Wir wünschen viel Spaß bei der Benutzung Ihres Kondenstrockners!